Die Epochen entwickeln sich, bilden ihre künstlerischen und literarischen Richtungen, die thematisch eng beieinanderliegen. Der eine oder andere Künstler fällt aus der Reihe, macht sein eigenes Ding und wird meist noch nach seinem Tod berühmt. Doch je mehr die Menschen Zugang zu neuen Kulturen und neuen Informationen gelangen, vermischen sich die Einflüsse, was zur Entstehung neuer Richtungen auf allen Ebenen führt und genau das ist so aufregend.
Doch wir denken in Schubladen, in unseren klitzekleinen Kästchen, die uns helfen, uns schneller durch das Chaos zurechtzufinden. Inzwischen gibt es so viele Genres. Allein in der Musik. Und jeden Tag kommen neue dazu, weil es jedem möglich ist, sich kreativ auszutoben und etwas völlig nie da gewesenes zu erschaffen.
In der Buchwelt ist es nicht anders, die Autoren mischen gerne die Literaturgattungen miteinander und bereiten ihren Lesern ein unerwartetes Lesevergnügen.
Nur, wo ordne ich mein Buch jetzt ein, damit auch die richtigen Leser an mein Buch gelangen aufmerksam werden?

Kann man das Fantasy-Genre noch richtig definieren?

Das ist die Frage, die ich mir schon seit über zwei Jahren stelle.

Wo wird Nebelring im Moment gelistet?

Da die Protagonistin eine Sechzehnjährige ist, landet mein Roman im Bereich Jugendbuch und Allgemein-Fantasy. Das ist sehr wage. Ich kann nachvollziehen, warum viele Leser denken, mein Buch spielt in einer mittelalterlichen Welt, was es definitiv nicht tut. Meine Charaktere tragen keine mittelalterlichen Kleider und benutzen keine Schwerter.

Warum es für Nebelring kein passendes Genre gibt

Amazon hat das Genresortiment etwas erweitert, aber Nebelring ist weder Highfantasy, Vampirroman, noch irgendetwas aus der Steampunk- oder Horrorecke. Ein richtiges SciFi ist es auch nicht, auch wenn ein paar Elemente dafür sprechen würden, aber sie sind so minimal, dass sie irrelevant für die Bestimmung sind. Ein Urban-Fantasy wäre von der Atmosphäre vielleicht noch ganz nach an dem angesiedelt, was ich schreibe, aber Nebelring spielt nicht in unserer Welt und keiner der Charaktere betreten eine völlig neue Welt oder erleben Magisches in ihrer sonst gewohnten irdischen Umgebung.

Wie beschreibt man das, was ich da geschrieben habe?

Ich versuche mal die Elemente aufzuzählen, die für das Genre wichtig wären:

  • es gibt Magie, aber auch Technik, und zwar hochentwickelt
  • die Technik basiert nicht nur auf physikalischen Grundlagen, sondern funktioniert auch größtenteils mit Magie, also ist es eine Verschmelzung von Technik und Magie
  • neben den Menschen gibt es noch eine andere humanoide Art, auch Krokonen genannt, aber das ist für das Genre nicht so wesentlich
  • es gibt Beschwörer, die sehr lange leben, aber nicht unsterblich sind und haben nichts mit Vampiren zu tun
  • die Welt könnte einer Dystopie entsprungen sein, aber der Grund für den Untergang der Welt ist nicht unbedingt menschlich, denn der Planet wurde mit einer giftigen Substanz überflutet, die übrigens auch für eine Art der Magie genutzt wird
  • es gibt magische Wesen und normale Tiere, die so auf unserer Erde nicht existieren

Meine Inspiration

Das was ich beschreibe, ist eine alternative Welt, die es so geben könnte. Inspiriert dazu wurde ich durch jahrelanges Spielen von Computer-Rollenspielen. Auch Mangas und Animes haben meine Gedankenwelt beeinflusst. Im Alter von 17 oder 18 Jahren habe ich angefangen selbst kleine Rollenspiele mit dem RPG-Maker zu basteln und selbst da habe ich mich nicht an ein Genre festgekrallt, sondern gemacht, was mir Spaß gemacht hat.

Warum ich nicht in den mir vorgegebenen Kästchen schreiben will?

Ich entdecke gerne neue Musik und habe keine festen Bands, die ich anhöre, sondern lasse immer wieder neue Musikrichtungen an mein Ohr. So erfreut es mich auch, mal ganz neue Richtungen in der Literatur zu entdecken. Ist doch abgefahren, wenn man herumspinnen kann und alles trotzdem in einem logischen Zusammenhang steht.
Hauptsache, die Leser haben Spaß 🙂

Ein Hoch auf den Genremix!

Wer hat auch noch Schwierigkeiten, sein Werk richtig einzuordnen?

Fotomontage aus Bildern der Seite unsplash.com (averie woodardArto MarttinenZachary Staines)