Einer verrückter als der Andere. Meine zwei Schätze und Namensgeber für mein Pseudonym.
Coffee, der Dicke mit der Eleganz und Motte, der junge Tollpatsch, der nie still sitzen kann.
Sie inspirieren mich, sie halten mich auf Trab und sie sorgen dafür, dass ich in der Realität und in der magischen Welt gleichermaßen zu Hause bin.

Wie sind die zwei auf die verrückten Namen gekommen?

Coffee habe ich schon ein paar Jahre länger und bevor ich ihn bekommen habe, wollte ich meine Katze unbedingt Tea nennen, doch als der Kleine dann endlich da war und kurz an meinem Kaffee geschlabbert hatte, stand der Name natürlich fest.

Bei Motte habe ich länger überlegt, er wurde mir als Benny verschenkt, aber der Name ist mir zu gewöhnlich und sagt über den Charakter gar nichts aus. Motte war wuselig und tollpatschig, sodass zuerst der Name „Wusel“ und noch ein paar Andere Vorschläge, die ich vergessen habe, im Raum standen. Dann hat er allerdings eine kleine Motte überwältigt und hat somit seinen Namen sich selbst ausgesucht.

Wieso habe ich mich nach den beiden benannt?

Mein Freund ist schuld! Zunächst wollte ich den Namen Anna Glück nehmen, doch das war ihm zu gewöhnlich und er hat mich auf die Idee gebracht, einen Namen zu wählen, der so persönlich ist, dass er mir selbst viel bedeutet. Also hat er direkt einige Vorschläge gemacht, die meine Katzen betreffen und ich habe einfach weiter gesponnen und so ist Anna Moffey entstanden.