Verlasse die Realität!

Dann wirst du Magie entdecken.

Zur Rubrik

Tagträumen ist erwünscht

Das ist keine einfache Autorenseite. Hier möchte ich euch aus eurem Alltag in eine magische Welt entführen. Für mich selbst habe ich gelernt, wie wichtig es ist, das innere Kind einfach mal an die Oberfläche der Ernsthaftigkeit hochzuholen und es nicht einfach zu unterdrücken. Es ist erlaubt, euch euren Tagträumen hinzugeben.

Autorenleben

Ich schreibe nicht nur Bücher, sondern mache Marketing, gestalte Buchcover und erledige tausend anderer interessanter Dinge. Unter diesem Punkt möchte ich mein gesamtes Autorendasein zeigen: Über meine Bücher erzählen, meine Projekte und meine Kollegen vorstellen, über Veranstaltungen und Tools berichten und vieles, vieles mehr.

Über mich

Ich komme aus der sächsischen Stadt Chemnitz. Bin eine Künstlertochter und schreibe leidenschaftlich gern Fantasy.

Die Sequenz zur jammerfreien Zone wird eingeleitet

Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr eure Woche plant und dann doch etwas nicht so läuft, wie ihr wolltet und eure Laune ist hin. Ihr malt euch die schlimmsten Szenarien aus und schürt in euch selbst Panik und sinnlose Negativität. Denn was geschieht am Ende? Richtig, nicht mal einen kleinen Prozentsatz dessen, was eure Gedanken da zusammengesponnen haben. Aus genau diesem Grund habe ich ab sofort eine siebentägige jammerfreie Zone um mich eingerichtet.

Zum Beitrag

Tanz der Sinne, ein Ausmalbuch für Erwachsene (Nelli Bolgert und Anna Moffey)

Der Alltag ist rasant, die Zeit vergeht wie im Flug. Anstatt sie festzuhalten, ermögliche dir das Gefühl, die Hektik zu vergessen. Mit den 60 wundervollen und filigranen Mandalas kommst du zur Ruhe und feierst deine Ausgeglichenheit mit bunten Farben und befreiten Gedanken. Lass deiner Kreativität freien Lauf und bring die Sinne zum Tanzen.

Zum Beitrag

Coffee und Motte – meine Namensgeber

Einer verrückter als der Andere. Meine zwei Schätze und Namensgeber für mein Pseudonym.
Coffee, der Dicke mit der Eleganz und Motte, der junge Tollpatsch, der nie still sitzen kann.
Sie inspirieren mich, sie halten mich auf Trab und sie sorgen dafür, dass ich in der Realität und in der magischen Welt gleichermaßen zu Hause bin.

Zum Beitrag

Entschleunigung der gehetzten Zeit – Autorentreffen auf dem Pfederhof

Pferdeschnauben, kein Straßenlärm und Gespräche über Selfpublishing. Ich glaube, ich bin nicht zu Hause. So dachte ich zumindest, als ich neulich bei dem Silberfederntreffen auf dem Pferdehof bei Bielefeld war. Ich habe mich mit Isabell Schmitt-Egner und Marlies Lüer...
Zum Beitrag

Wenn eine Erinnerung besonders ist, kann sie Unsterblichkeit erlangen

Es gibt wundervolle Momente im Leben, die man nicht vergessen möchte. Doch einige dieser Erinnerungen erlangen die Ebene der Unsterblichkeit. Wenn man an sie denkt, spürt man das pure Glück und die größtmögliche Dankbarkeit.

Zum Beitrag

Harry Potter und das verwunschene Kind – Rezension (KEIN Spoiler)

Viele Jahre hat uns J. K. Rowling auf den neuen Harry Potter warten lassen und uns mit ihren Ausflügen in die Krimiwelt quälend hingehalten. Immer wieder gab es kurze Häppchen, die einem die tiefe Wunde, die der siebte Band in den Lesern verursacht hat, wieder aufgerissen. Untröstlich mussten wir Statusmeldungen vom Ende von Harry Potter lesen und auch darüber, dass es nie wieder eine Fortsetzung geben wird. Doch der achte Band ist da!!!

Zum Beitrag

Der Sonderfunke von Phönixakademie geht in die Veröffentlichung!!!

Verfall. Mit diesem kleinen Wörtchen steige ich in die neue Folge der Fantasyserie Phönixakademie ein. Und genau das ist der tragende Gedanke von Funke 7. Mit dem Schreiben von Funke 7 habe ich mir besonders viele Gedanken gemacht, denn es sollte eine Sonderepisode...
Zum Beitrag

Orte zum Schreiben und Inspiration – Teil 1

Neulich im Urlaub bin ich durch ein paar magische Orte gefahren, die inspirierend waren und gleichzeitig Plätze zum Schreiben boten. Hier sind tolle Orte zum Schreiben und Inspiration.

Zum Beitrag

Auszug aus dem Roman Nebelring – Die Erinnerungen der Unsterblichen

Ich gestehe meinen Fehler ein.
Mein Entschluss, meinen Vater zu verlassen, um nach der Wahrheit über die Malwee-Entstehung zu suchen, war naiv. Ich bereue diese Fehlentscheidung zutiefst.
Bei der Entscheidung zwischen dem Sturz der Organisation Nebelring oder der Weiterforschung an einem Heilmittel gegen die Malweevergiftung, entschied ich mich für die absurde Mitte: Die Suche nach einer Geschichte, die womöglich nicht existiert – die Erinnerung eines Schmuckstückes der Alten Welt, das zeigen könnte, wie die silbrige Malwee-Substanz entstand.

Zum Beitrag

Illustrationen aus Nebelring – Die Erinnerungen der Unsterblichen

Seit die Nebelring-Reihe begonnen habe, wollte ich am liebsten jede Szene, jeden Ort, jeden Charakter grafisch darstellen. Allerdings verlangt dies viel Zeit und noch mehr Können, weswegen ich mich nur für wenige Darstellungen entschieden habe. Zum Glück habe ich aber meinen Künstler-Papa, der einige der Illustrationen für mich übernommen hat.

Zum Beitrag